SEARCH
TOOLBOX
modified on 13. Dezember 2012 at 13:42 ••• 2.417 views

VideoCenter

Aus Informatiktools

Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
VideoCenter (bis 2012: WebVideo)
Webvideo logo.jpg
Kurzüberblick
Kurzbeschreibung: Übungsdatenbank
Schlagwörter: Datenbank, SQL, DBMS
Altersgruppen: Sek. I, Sek. II
Sprachen: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2000
Entwickler: Lutz Westphal, Johann Penon
http://videocenter.schule.de/

Bisher hat noch niemand abgestimmt

 You need to enable JavaScript to vote


VideoCenter war bis 2012 unter dem Namen Webvideo bekannt und ist eine virtuelle Videothek, die als Übungsdatenbank für Schüler konzipiert wurde. Neben der Datenbank und dem Datenbankmanagementsystem, welches zahlreiche Funktionen beinhaltet, stehen auch Unterrichtsmaterialien für eine komplett geplante Unterrichtseinheit zum Thema Datenbanken zur Verfügung.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Ziele und Besonderheiten

Das Ziel dieser Unterrichtseinheit ist es, "Komplexität und Bedeutung von Datenbanksystemen in der Praxis aufzuzeigen. In einem ganzheitlichen Unterricht, der die Schülerinnen und Schüler aktiv einbezieht, werden eine Videothek auf EDV umgestellt, Routineaufgaben mit Hilfe einer Datenbank bearbeitet und statistische Auswertungen vorgenommen. Es sind darüber hinaus Anwendungen mit Hilfe der Abfragesprache SQL vorzunehmen." ([1])

Die Unterrichtseinheit bietet eine Einführung in die Grundlagen der Abbildung von betrieblicher Realität auf ein DBMS, in die prinzipielle Arbeitsweise relationaler Datenbanksysteme, in die Bedienung eines Systems mit dem Schwerpunkt auf Abfragen (query by forms) und einfache SQL-Auswertungen sowie in die Anforderungen an professionelle DBMS (Datenintegrität, Sichten, Zugriffsrechte, Datensicherheit, Datenschutz usw.) (vgl. [2])

[Bearbeiten] Einfaches Beispiel / Screenshot

Webvideo.jpg Webvideo1.jpg Webvideo2.jpg

[Bearbeiten] Technische Voraussetzungen und Hinweise

Webvideo kann entweder auf einem lokalen Server installiert oder online genutzt werden.

[Bearbeiten] Einschätzung/ Kritik

VideoCenter erfordert nahezu keine Vorkenntnisse der Schüler. Es ist plattformunabhängig und somit fast uneingeschränkt nutzbar. Voraussetzung zur Nutzung des online-Tools ist natürlich ein Internetzugang, der aber heutzutage an den meisten Schulen vorhanden ist. Besonders positiv ist, dass die Schüler aktiv mit dem bestehenden Datenbanksystem arbeiten können und sich somit top-down das notwendige Wissen aneignen können. Stufenweise werden ihre Kenntnisse immer tiefgründiger.

Ein Nachteil der Online-Version ist, dass die Bearbeitung der Arbeitsblätter nicht immer möglich ist, wenn mehrere Schüler gleichzeitig an der DB arbeiten (was im Unterricht der Normalfall ist). Die Aufgaben sind teilweise so gestellt, dass im Prinzip nur der allererste Schüler die Aufgabe erfüllen kann. Beispielsweise das Suchen und Ändern oder Löschen eines Datensatzes ist nur einmal möglich. Wenn also alle Schüler die gleiche Aufgabe haben (z.B. Herbert Müller aus Berlin-Mitte ist in die Rosenstr. 3 umgezogen. Ändere seinen Datensatz.) kann nur der erste Schüler die Aufgabe tatsächlich lösen. Da die Datenbank natürlich auch von mehreren Schulen gleichzeitig genutzt werden kann, ergeben sich hier noch umfangreichere Probleme.

Mögliche Lösungsansätze wie das Zurücksetzen der Datenbank in jeder Nacht oder die Installation auf dem Schulserver helfen hier auch nur minimal weiter. Man sollte sich also bewusst sein, dass einige der angebotenen Arbeitsblätter nicht ohne Überarbeitung im Unterricht genutzt werden können.

[Bearbeiten] Unterrichtsbeispiele

[Bearbeiten] Referenzen, weiterführende Literatur und Ansprechpartner

  • LOG IN, 14 (1994) Heft 2
Fakten zu VideoCenterRDF-Feed
Empfohlen fürSek. I  + und Sek. II  +
Entwickelt vonLutz Westphal  + und Johann Penon  +
Erscheinungsjahr2000  +
SpracheDeutsch  +